Drucken

Regalinspektion

Regalinspektion


Betriebssicherheit


Bundesweite Regalprüfungen durch zertifizierte Regalprüfer nach DIN EN 15635 ( "Ortsfeste
Regalsysteme aus Stahl - Verstellbare Palettenregale - Grundlagen der statischen Bemessung" ).
Mehr Sicherheit und reibungslose Abläufe in Ihrem Lager durch regelmäßige Regalprüfungen.


Aktuelle Rechtslage


Inspektionspflicht für Lagereinrichtungen - Ist die Regalprüfung Pflicht?
Ja, es besteht eine Prüfungspflicht!
1. Rechtliche Grundlagen hierfür sind
Entgegen der teilweise weit verbreiteten Meinung, der europäische Normenentwurf DIN EN 15635
sei die rechtliche Grundlage für die Prüfung von Regalen, ist tatsächlich die Prüfungspflicht für
Arbeitsmittel (Regale) in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Ausgabe 27.09.2002,
gesetzlich festgelegt.


1.1 Arbeitsmittel


Gemäß §2 (1) BetrSichV sind Arbeitsmittel Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen. In diesem
Sinne sind Regale Anlagen, die zueinander in Wechselwirkung stehen (z.B. Regalstützen, Träger,
Fachböden).


1.2 Gefährdungsbeurteilung


Gemäß §3 (1) BetrSichV hat der Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen. Für diese
Gefährdungsbeurteilung hat er die notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung und
Benutzung von Arbeitsmitteln zu ermitteln. Hierbei geht es um die Wechselwirkung untereinander:
z.B. bei der Bedienung von Regalen mit Staplern.

1.3 Arbeitsmittelprüfung (Regalprüfung/Regalinspektion)


§3 (3) der BetrSichV gibt vor, dass für die Arbeitsmittel insbesondere Art, Umfang und Fristen
erforderlicher Prüfungen zu ermitteln sind. Darüber hinaus schreibt § 10 der BetrSichV vor, dass
Arbeitsmittel deren Sicherheit von den Montagebedingungen abhängt, nach der Montage und vor
der ersten Inbetriebnahme sowie nach jeder Montage auf einer neuen Baustelle oder an einem
neuen Standort zu prüfen sind. Die Prüfungen darf nur von hierzu befähigten Personen durchgeführt
werden. § 10 (2) BetrSichV gibt zusätzlich vor, dass der Arbeitgeber, wenn Arbeitsmittel Schäden
verursachende Einflüssen unterliegen, die zu gefährlichen Situationen führen können, die
Arbeitsmittel nach den nach § 3 (3) ermittelten Fristen durch hierzu befähigte Personen zu
überprüfen und erforderlichen Falls zu erproben hat. Ebenso sind Arbeitsmittel einer
außerordentlichen Überprüfung zu unterziehen, wenn außergewöhnliche Ereignisse stattgefunden
haben, die schädigende Auswirkungen auf die Sicherheit des Arbeitsmittels (der Regale) haben
können. Diese außergewöhnlichen Ereignisse wären z.B. Unfälle, Veränderungen an den
Arbeitsmitteln (Umbau der Regale), längere Zeiträume der Nichtbenutzung der Arbeitsmittel oder
Naturereignisse.

 

2. Prüfungsgrundlagen - Prüfungszeiträume

2.1 Wie sind Regale zu prüfen?

Über die Art und Weise der Durchführung von Regalprüfungen sowie die zeitliche Festsetzung der
Prüfungsabstände gab es bisher keine einheitlichen Regelungen. Lediglich die
berufsgenossenschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit BGR 234, Stand
Oktober 1988, aktualisierte Fassung 2003, gibt unter 6.1 vor, dass der Unternehmer dafür zu sorgen
hat, dass kraftbetriebene Regale und Schränke von einem Sachkundigen auf Ihren sicheren Zustand
geprüft werden müssen.Der europäische Normenentwurf DIN EN 15635 Ortsfeste Regalsysteme aus
Stahl- Verstellbare Palettenregale- Leitlinien zum sicheren Arbeiten, deutsche Fassung prEN 15635,
Ausgabe 2007, bietet erstmals eine einheitliche Grundlage für die Inspektion von stationären
Regalanlagen. So sind in diesem Normentwurf unter 9.4.2 bis 9.6 eindeutige Vorgaben zur
Experteninspektion bezüglich der zu prüfenden Bauteile von Beschädigungen enthalten.

2.2 Prüfabstände

Der Punkt 9.4.2 der DIN EN 15635 besagt, dass sämtliche Lagereinrichtungen systematisch und
regelmäßig zu inspizieren sind. Gemäß 9.4.2 hat der Sicherheitsbeauftragte des Betreibers der
Regalanlage sicherzustellen, dass Inspektionen wöchentlich durchgeführt werden, bzw. in anderen
regelmäßigen Abständen, die einer Risikoanalyse zugrunde liegen. Darüber hinaus ist ein formaler,
schriftlicher Bericht (Sichtprotokoll) aufzuzeichnen und aufzubewahren. Diese Sichtkontrolle können
von Mitarbeitern des Betreibers der Regalanlage durchgeführt werden. Unter 9.4.2.3 der DIN EN
15635 wird geregelt, dass eine Experteninspektion der Lagereinrichtung, in Abständen von nicht
mehr als 12 Monaten, von einer fachkundigen Person, durchzuführen ist. Hierbei ist zu beachten,
dass die Experteninspektion, in Abhängigkeit von Ihrer Risikoanalyse gegebenenfalls öfter
durchzuführen ist.

Prüfpflichtig sind alle Ortsfesten Regalsysteme aus Stahl

Archivregale / Fachbodenregale / Palettenregale / Kragarmregale / Einfahrregale

Durchfahrregale / Durchlaufregale / Mehrgeschosseinrichtungen /

Verschieberegalanlagen (mechanisch) u.s.w.

Prüfablauf

Die Prüfung Ihrer Regalanlage wird während des laufenden Betriebs durchgeführt.

Gegenstand der Prüfung sind folgende Leistungen:

Typenoffene, Hersteller unabhängige und neutrale Prüfung. Visuelle Inspektion vom Normalniveau
ohne Verwendung von Steighilfen, Hubbühnen etc.

Sichtkontrolle auf Einhaltung der BGR 234 der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Sichtkontrolle von Regalbauteilen auf erkennbare Verformungen und Beschädigungen gemäß

DIN EN 15635.

Visuelle Überprüfung des Regalaufbaus gemäß Spezifikation

Abgleich der Regalbelastungsschilder mit dem Aufbau

Vergabe einer Inspektionsplakette

Erstellung eines aufbewahrungspflichtigen Prüfberichtes

Nach abgeschlossener Prüfung Ihrer Regalanlagen und bei Feststellung von eventuellen Mängeln,

erstellen wir Ihnen auf Wunsch gerne ein Angebot zur Beseitigung der Mängel.

Sicherheit und Wirtschaftlichkeit :

Regelmäßige Regalprüfungen und Reparaturen verhindern folgenschwere Unfälle mit Personen- und

Sachschäden sowie hohe Reparaturkosten und garantieren einen reibungslosen Betriebsablauf.

Durch die regelmäßige Prüfung Ihrer Regale, sichern Sie sich langfristig Ihren Versicherungsschutz.

Die Berufsgenossenschaften aber auch die Haftpflichtversicherer schauen immer öfter nach der

Einhaltung der Prüfungen.

Im schlimmsten Fall erlischt der Versicherungsschutz.

In einigen Betrieben war es aber auch schon möglich, durch die regelmäßigen Prüfungen,

Versicherungsprämien zu senken.

Mit Steigerung der Sicherheit, kann sich auch nachhaltig die Gefährdungsbeurteilung und somit die

Gefährdungsklassifizierung durch die BG zu Ihrem Vorteil ändern.

Gerne erstellen wir ihnen ein Angebot über die Regalwartung ihrer Prüfungspflichtigen Regale.

Geben sie uns bei Interesse einfach kurz Bescheid. Ihr Angebot geht ihnen dann schnellstmöglich zu.

 

Mit freundlichen Grüßen aus Rodgau

Thomas Nagy
Nagy Produktions GmbH
Justus von Liebig Str. 6
63110 Rodgau